Du spielst schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken, dir ein E-Bike zuzulegen, willst dich aber nicht von deinem jetzigen Fahrrad trennen? Oder dir fehlt das Geld für ein neues Pedelec? Hier erfährst du, wie du dein eigenes Fahrrad zum E-Bike umrüsten kannst.

Welche Fahrräder sind für den E-Bike-Umbau geeignet?

Woran erkennst du, ob dein eigenes Fahrrad zum Nachrüsten geeignet ist? Im Allgemeinen können die meisten Bikes in E-Bikes verwandelt werden. So gibt es etwa bei unterschiedlichen Rahmen- oder Gabelmaterialien, Gabeltypen und Schaltungen keine Probleme. Bei den Bremsen solltest du darauf achten, welche Art von Motor du verwenden willst. So eignen sich alle Bremsenarten für einen Einsatz mit Hinterradmotor, während du bei der Kombination von Vorderradmotor und Trommelbremse Probleme bekommen kannst. Allerdings ist das Ändern der Bremsenart durchaus möglich.

Umrüsten – Was brauchst du alles?

Bevor du mit dem eigentlichen Umbau deines Fahrrads beginnen kannst, solltest du sicherstellen, dass du alle notwendigen Teile eines Umrüstsatzes besitzt. Das Herzstück für den Antrieb deines neuen Pedelecs ist dabei der Motor. Hier hast du zwei Möglichkeiten: Entweder entscheidest du dich für den Einbau eines Mittelmotors oder eines Nabenmotors. Den Mittelmotor findest du im Tretlager des Fahrrades, während der Nabenmotor in der Mitte sitzt. Du kannst dein altes Fahrrad nachrüsten, indem du Vorder- oder Hinterrad mit einem Rad mit Motor ersetzt. Für den Motor benötigst du außerdem einen Akku, der den Motor betreibt. Dies ist oft ein hochwertiger Lithium-Ionen-Akku.

Ganz wichtig ist auch ein Controller. Dieses Bauteil enthält Steuerelemente, über die du den Motor aktivieren und regulieren kannst. Die Steuerung nimmst du direkt über ein Display vor. Hiermit kannst du entscheiden, ob ein Pendalsensor deine Bewegung erkennen und den Motor daraufhin einschalten soll oder ob du diesen über einen Gasgriff aktivieren willst. Die genannten Teile stellen verschiedene Hersteller zur Verfügung. So sind zum Beispiel Bosch-Akkus allseits bekannt. Neben Bosch stellen aber auch andere Hersteller wie Marathon, Shimano, Yamaha, Brose oder LionTec E-Bike-Akkus und E-Bike-Motoren her. Neben den eigentlichen Komponenten brauchst du natürlich auch das geeignete Werkzeug für die Umrüstung. Dieses kannst du entweder selbst besorgen oder bei der Fahrradwerkstatt um die Ecke ausleihen.

So rüstest du dein Bike zum E-Bike um

Hast du den notwendigen Nachrüstsatz sowie das Werkzeug zusammen, kannst du mit dem eigentlichen Umbauen beginnen. Diesen kannst du mit ein bisschen handwerklichem Geschick und technischem Verständnis einfach selbst durchführen. Als erstes musst du dein altes Vorder- oder Hinterrad gegen ein Rad mit Mittelmotor bzw. Nabenmotor austauschen. Als nächstes baust du den Tretsensor ein. Hierzu entfernst du zuerst die Pedale mittels Schraubenschlüssel aus ihrer Halterung und steckst dann den Tretsensor sowie die Magnetscheibe zur Erkennung der Bewegung auf die Halterung.

Danach kannst du die Pedale wieder anbringen. Als vorletzter Schritt ist die Montage des Displays bzw. des Schalters zur Kontrolle des Motors am Lenker an der Reihe. Die letzten Komponenten Akku und Controller kannst du einfach in einem Korb oder einer Fahrradtasche am Sitz des Rades befestigen. Hierbei solltest du darauf achten, dass die Verbindungskabel am Rahmen befestigt sind und dich nicht während der Fahrt behindern.

Die Vorteile auf einen Blick

Willst du dein normales Fahrrad in ein E-Bike umwandeln, bringt das natürlich einige Vorteile mit sich. Zum einen handelst du nachhaltig und umweltbewusst, wenn du dein eigenes Rad zu etwas Neuem ausbaust, anstatt es wegzuwerfen. Zum anderen kannst du deine Kreativität ausleben und dich individuell für die Komponenten entscheiden, die du haben willst. Ob der E-Motor von Bosch oder Shimano sein soll und welchen Antrieb du brauchst, entscheidest du ganz allein. Und zu guter Letzt kommst du mit einem Umbau günstiger hin als mit einem Neukauf. So kannst du leicht jede Menge Geld sparen. Probier es einfach aus!

Dualer Student und Blog-Schreiber für newbikez!